Bußgeld droht, wer mit Blitzer-App fährt.

Wer eine "Blitzer-App" auf seinem im Auto mitgeführten Smartphone betriebsbereit hält, riskiert ein Bußgeld.

Nach einer kürzlich veröffentlichten Entscheidung des OLG Celle (DAR 2015, 705) ist der Verbotstatbestand des § 23 Abs. 1b StVO erfüllt, wenn eine Fahrzeugführer während der Fahrt auf einem betriebsbereiten Mobiltelefon die "Blitzer-App" installiert und diese App während der Fahrt aufgerufen ist.  Da "Blitzer-Apps" dazu dienen, Verkehrsüberwachungsmaßnahmen anzuzeigen und vor Geschwindigkeitsmessungen zu warnen, liegt eine Verstoß gegen § 23 Abs. 1b StVO vor. Es reicht aus, dass der Fahrzeugführer eine solche App während der Fahrt aufgerufen hat.

Nach dem aktuellen Bußgeldkatalog droht für eine solche Verkehrsordnungswidrigkeit eine Geldbuße von 75,00 EUR und ein Punkt im Fahreignungsregister.